14.06.2019

Eine starke Gemeinschaft rund um die Uhr

72 Stunden lang haben sie alles gegeben: Zwanzig Jugendliche der Katholischen Jugend Wemmetsweiler packten anlässlich Deutschlands größter Sozialaktion gemeinsam an. Sie errichteten im Caritas SeniorenHaus Immaculata ein Hochbeet und brachten den Garten auf Vordermann.

Die Anstrengung war den zwanzig Mädels und Jungs der Katholischen Jugend Wemmetsweiler förmlich ins Gesicht geschrieben, als die letzten Minuten des 72-Stunden-Projektes im Caritas SeniorenHaus Immaculata in Wemmetsweiler zu Ende gingen. Drei Tage schleppten, hämmerten und schaufelten sie für den guten Zweck - 4.320 Minuten lang hatten sie alles gegeben. „Wir haben es geschafft“, riefen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen vierzehn und achtundzwanzig Jahren am Ende stolz und das durfte durchaus auch so sein.


Am Donnerstagabend, den 23. Mai startete die 72-Stunden Aktion „Uns schickt der Himmel“ des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in Saarbrücken. Die Aufgabe für die Gruppe aus Wemmetsweiler lautete: „Frühjahrserwachen im Garten der Unbefleckten Empfängnis – bringt die Außenanlage des Caritas SeniorenHauses Immaculata zum Blühen“. Der Himmel schickte nicht nur motivierte Jugendliche, sondern auch gutes Wetter. Mit großem Eifer gingen sie ihre Aufgabe in Wemmetsweiler an. Viel Spaß und schmutzige Hände waren vorprogrammiert. In Windeseile wurden Gartengeräte zusammengesucht und von zu Hause mitgebracht. Nach einem ersten Plan wurden innerhalb kürzester Zeit Blumenbeete vom Unkraut befreit, jede Menge Mulch erneuert und ca. 90 neue Pflanzen gesetzt. Auch ein rollstuhlgerechtes Hochbeet in angenehmer Pflanzhöhe sollte im Garten entstehen. Das Material lagerte bereits vor Ort im SeniorenHaus und war schnell zusammengebaut. Zahlreiche Privatpersonen und Unternehmen vor Ort hatten ihre Unterstützung zugesagt, finanziell oder mit Sachmitteln und Materialien. Eine extra Portion Motivation bekamen die fleißigen Helfer durch Pate Michael Marx, dem Ortsvorsteher von Wemmetsweiler. Regelmäßig ließ er sich vor Ort blicken und stand mit Rat und Tat beiseite.


Samstags kündigte sich als Höhepunkt wichtiger Besuch an. Bundestagsabgeordnete Nadine Schön schaute vorbei und informierte sich vor Ort. Für ihr Engagement erfuhren die Jugendlichen viel Anerkennung und Lob von ihr. „Das sieht ja richtig gut aus“, lobte Nadine Schön und verwöhnte alle Beteiligten mit einer Runde erfrischendem Eis.
Die Zeit verging im Fluge. Samstagabend staunten alle Beteiligten nicht schlecht, dass auch Kleinigkeiten viel Zeit in Anspruch nehmen können. „Wir mussten uns erst als Gruppe zusammenfinden. Das machte uns am Anfang etwas zu schaffen und wir verloren zu viel Zeit“, verriet Elisabeth Ziegler, Leiterin der Gruppe. Damit es zum Schluss passte, wurde am Abend eine „Nachtschicht“ einberufen. „Wir machten die Nacht zum Tag“, lachte Ziegler augenzwinkernd. Aber auch das meisterte die sympathische Gruppe mit links.


Die Motivation aller Beteiligten war sensationell und trotz der Strapazen wurde pausenlos gelacht. Alle hielten bis zum bitteren Ende durch und die letzten Stunden liefen wie am Schnürchen. Sogar den Gartenteich entleerten sie komplett, reinigten ihn und setzten neue Pflanzen ein. Damit man das Hochbeet trockenen Fußes erreicht, wurden auf den verteilten Kiesboden Platten verlegt. Natürlich barrierefrei. Neugierig schauten die Bewohner hinter den Fenstern und auf den Balkonen den fleißigen Helfern zu. Der eine oder andere traute sich mitten ins Geschehen und probierte den neuen Weg aus.


Wer viel arbeitet, durfte auch viel feiern. Für den Sonntag organisierte die Gruppe ein Fest. Nach dem Hochamt segnete Pastor Patrick Krutten den Garten und das neue Hochbeet ein, zudem auch die Gemeinde eingeladen war. Die Jugendlichen grillten Würstchen und man hatte die Gelegenheit Stockbrot zu machen. Jung und Alt hatten viel Spaß.


Glücklich war auch Hausleiterin Stefanie Gläser. Sie bescheinigte den jungen Gärtnern, dass sie ihre Aufgabe mit Bravour gemeistert haben: „Die zwanzig Jugendlichen können stolz sein auf ihre erbrachte Leistung. Sie waren super organisiert und sehr engagiert“, sagte Stefanie Gläser hoch erfreut. Und auf die Frage: Was allen am meisten gefallen hat? - waren sich alle einer Antwort gewiss: die Gemeinschaft und das fröhliche Miteinander. Eine tolle Aktion! …euch schickte der Himmel.

 

Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung
Datenschutzeinstellungen
  • Cookies

    Cookies

    Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet gespeichert werden und durch welche der Stelle, die den Cookie setzt, bestimmte Informationen zufließen.

  • Technisch notwendige Cookies

    Technisch notwendige Cookies

    Diese Cookies sind notwendig, um die Grundfunktionen der Internetseite zu gewährleisten und können nicht deaktiviert werden. Üblicherweise werden sie als Antwort auf bestimmte Aktionen des Anwenders aktiviert, wie z. B. ein Login oder das Speichern der Datenschutzeinstellungen. Wenn Sie auch diese Cookies nicht wünschen, dann können Sie als Anwender grundsätzlich alle Cookies für diese Domain in den Browsereinstellungen unterbinden. Eine fehlerfreie Funktionalität dieser Internetseite kann dann aber nicht gewährleistet werden.

    Verwendete Cookies:

  • Analytische Cookies

    Analytische Cookies

    Diese Cookies werden für statistische Erhebungen eingesetzt und ermöglichen u. A. die Besucher dieser Seite und Seitenaufrufe zu zählen sowie die Herkunft der Seitenbesuche auszuwerten. Mit den Cookies sind wir in der Lage zu bestimmen, welche Inhalte unseren Besuchern am meisten gefallen und wie sie sich auf unserer Internetpräsenz bewegen.

    Verwendete Cookies:

  • Funktionscookies

    Funktionscookies

    Diese Cookies ermöglichen eine bessere Funktionalität und eine Anpassung an Userpräferenzen z. B. für abgespielte Videos. Diese Cookies werden von externen Dienstleistern gespeichert. Die Deaktivierung dieser Cookies kann ausgewählte Funktionalitäten beeinflussen.

    Verwendete Cookies: