30.08.2018

Ein Sommerfest der Generationen

Mit einem vielfältigen musikalischen Programm luden das Caritas SeniorenHaus Immaculata und die Pfarreiengemeinschaft Merchweiler-Wemmetsweiler zu einem großen gemeinsamen Sommerfest der Generationen ein. Das Wetter mit viel Sonnenschein und die fröhliche Stimmung ließen das Fest zu einem großen Erfolg werden.

„Es ist so schön, wenn man viele Kinder um sich hat“, freute sich Bewohnerin Frau L. und beobachtete mit einem Lächeln im Gesicht die vielen Kindern, die sich gerade für ihren Auftritt sammelten. Das Sommerfest der Generationen machte seinem Namen wieder alle Ehre. Von Jung bis Alt zog es am 26. August zahlreiche Besucher ins Caritas SeniorenHaus Immaculata nach Wemmetsweiler.

 

Wie auf Bestellung war es ein schöner und dennoch nicht zu heißer Sommertag, optimal für ein Fest im Freien. Das Fest war noch nicht einmal offiziell eröffnet, da herrschte schon Hochbetrieb. Zum ökumenischen Gottesdienst unter freiem Himmel waren die Plätze bis auf den letzten Platz belegt. Im Mittelpunkt des Generationen-Gottesdienstes stand die Botschaft: Wir gehören zusammen, ob groß oder klein, ob alt oder jung. Gott will das Miteinander der Generationen. Musikalisch wurde der Gottesdienst, der durch Pfarrerin Daniela Börger und Melanie Viehl gestaltet wurde, von den Kindern aus dem Kath. Kindergarten im Wiesenthal und Gertrud Bronder begleitet. Zu Gast waren unter anderen der erste Beigeordnete Marlo Christiaens in Vertretung des Bürgermeisters, der ehemaliger Bürgermeister Walter Dietz, Kaplan und Pfarrverwalter Patrik Krutten, Ortsvorsteher Michael Marx und Oberin Sr. Gregoria, vom Konvent St. Anna.

 

Nach der Begrüßung nutzte Einrichtungsleiterin Stefanie Gläser die Gelegenheit, um den Scheck mit dem Erlös vom Sommerfest des vergangenen Jahres an den Kinderhospizdienst Saar zu übergeben. Agnes Franz, ehrenamtliche Vertreterin des Kinderhospizdienstes Saar, zeigte sich sehr erfreut und dankbar. „Wir betreuen über 150 Familien im Saarland und im angrenzenden Rheinland-Pfalz. Neben Trauerbegleitung und der Betreuung von Angehörigen und Geschwistern, Musik- und Tiergestützter Therapie, organisieren wir jedes Jahr auch ein großes Sommerfest, dass für all unsere Familien kostenlos ist“, erzählte Agnes Franz. Ohne die Spenden ginge es nicht. Nur durch diese finanzielle Hilfe sei die Hospizarbeit gewährleistet. Der diesjährige Erlös geht an die indische Mission der Schwestern vom Heiligen Geist für ein Schul-/Internats Projekt in Senua im Nordosten Indiens.

 

Für Jung und Alt war ganztägig reichlich Unterhaltung geboten. Den Auftakt machte schließlich der „Mäuse-Chor“ aus der Kath. KITA Michelsberg. Unter der Leitung von Renate Andres erzählten die Kinder zwischen drei und sechs Jahren spielerisch die bezaubernde Geschichte vom Mäuserich Frederick der zusammen mit vielen anderen kleinen Feldmäusen Sonnenstrahlen, Farben und Wörter für die kalten Wintertage sammelte. Musikalisch wurden sie von Stefan Monshausen am Keyboard begleitet. „Die Kinder haben sich sehr gefreut, ihre Geschichte den Senioren vorzutragen“, bestätigte Renate Andres. Als Dankeschön gab es kräftigen Applaus und leckere Waffeln mit viel Sahne.

 

Auch die Kindergarde der Wemmedswella Knausekäpp hatte sich an diesem schönen sonnigen Sonntag auf den Weg ins SeniorenHaus gemacht. Unter der Leitung von Zoe Thiel und Sandra Köhler tanzten sich die quirligen Kleinen in die Herzen der Besucher. Zum Sommerhit „Like Ice in the Sunshine“ kreisten sie die Hüften und heizten so richtig die Stimmung an. Das Publikum war begeistert und forderte eine Zugabe. Völlig außer Atem freuten sich die Gardemädels auf erfrischende Getränke und die süßen Waffeln. „Es ist so schön zu beobachten, dass die Kleinen unsere Bewohner glücklich machen“, sagte Stefanie Gläser überwältigt. Bereits beim ersten Sommerfest der Generationen im letzten Jahr habe sie viel positive Resonanz erfahren.

 

Für großartige Unterhaltung sorgte Sabrina Henz am späten Nachmittag mit einem Gesangsvortrag. Auch jenseits der Bühne war einiges geboten: der beliebte Bücherflohmarkt bot im Pfarrhaus nebenan die passende Lektüre für Jedermann. Neben leckeren Grillspezialitäten und feinen Kuchen mit Kaffee fanden die spritzigen Sommer-Cocktails „Aperol Bowle“ und „Hugo“ reißenden Absatz. „Hier kann man sich richtig heimisch fühlen“, bestätigte ein Besucher, der die angenehme Atmosphäre unter den schattenspendenden Bäumen im Garten genoss. Unter den Pavillons und Sonnenschirmen verweilten die Gäste und Senioren bis in den Abend. Alleinunterhalter Clemens Baltes bot bis zum Schluss pausenlos gute Musik, zu dieser gerne getanzt wurde.